Skip to Content

2.1 Schlüsselwörter, Literale, Variablennamen, Kommentare

Schlüsselwörter

Java Schlüsselwörter sind:

abstract continue for new switch
assert default if package synchronized
boolean do goto private this
break double implements protected throw
byte else import public throws
case enum instanceof return transient
catch extends int short try
char final interface static void
class finally long strictfp volatile
const float native super while

 

Die Schlüsselworte in Kategorien gruppiert ergeben:

Diagramm Schlüsselworte

 

The Schlüsselworte "const" und "goto" sind reserviert auch wenn sie im Moment nicht benutzt werden.

"true" und "false" sind technisch gesehen boolsche Literale. (Java 7 Spez. §3.10.3). Ähnliches gilt für das "null" Literal (Java 7 Spez. §3.10.7).

Namen (Identifier)

Siehe Java Spezifikation: Identifier

Regeln für Namen in Java:

  1. Gültige Namen dürfen nur aus Buchstaben, Ziffern, und den Zeichen "_" und "$" bestehen. Sie dürfen beliebig lang sein.
  2. Das erste Zeichen muss ein Buchstabe, "_" oder  "$" Zeichen sein.
  3. Leerzeichen sind nicht erlaubt
  4. Schlüsselworte der Sprache Java dürfen nicht verwendet werden
  5. Groß- und Kleinschreibung von Buchstaben wird unterschieden

Literale

Literale dienen zum Beschreiben konkreter Werte in der Sprache Java.

Die Syntax wurde mit Hilfe von regulären Ausdrücken beschrieben.

Literale
Syntax Typ Beispiel
number int 17, -17
number[l|L] long 24l, -24L
0[x|X]hex int in Hexadezimaldarstellung 0x01234567890ABCDEF
0octal int in Oktaldarstellung 071
0b{0|1} int in Binärdarstellung (erst seit Java 7, JSR 334) 0b101010101010
[+|-][number].number double (Fließkommazahl) -3.1415
[+|-]number[f|F] float (Fließkommazahl) -3.1415F
[+|-]number[d|D] double (Fließkommazahl) -3.1415E13D
[+|-]number int mit Vorzeichen (signed number) -3, +3
[+|-]number.number[e|E][+|-]number Exponentendarstellung -3.1415E10
'character' einzelnes Zeichen 'a'
"characters" Zeichenkette "aB10"
"" Leere Zeichenkette ""
\b Zeichenposition 1 nach links (back space)  
\t Tabulator  
\n Zeilenvorschub  
\f Seitenvorschub  
\r Wagenrücklauf  
\" Doppeltes Anführungszeichen  
\' Einfaches Anführungszeichen  
\\ Schrägstrich rückwärts  
\uNNNN Unicodezeichen (NNNN in hexadezimal)  
true Boolscher Wert true
false Boolscher Wert false

 

Zahlen

  • Ganzzahlen
    • Dezimalzahlen mit den Ziffern 0 bis 9 und Vorzeichen
      • Beispiele: 1, -19, 45678
    • Hexadezimalen mit den Ziffern 0 bis 9 und als Ziffer interpretierte Zeichen a bis f und einer Präfix 0x
      • Beispiele: 0x1, 0xffff, 0xcafebabe
    • Oktalzahlen mit den Ziffern 0 bis 7 und einer vorgestellten 0
      • Beispiel 012 (=1*81+2*80=1010 ,  077 (=7*81+7*80=6310)
  • Gleitkommazahlen,
    • dargestellt im vertrauten Dezimalsystem
      • Nachkommateil durch Punkt abgetrennt
        • Beispiel: 5.4, 6. (stellt Gleitkommazahl 6.0 dar)
    • Zehnerpotenzen zur Basis Zehn werden mit dem Buchstaben e oder E bezeichnet
      • Beispiel: 4E-2 stellt 4*10-2= 0.04 da.

Ab JDK 7: Gruppierung in Zahlenliteralen

Seit JDK 7 sind durch die Integration des Projekts "Coin" (JSR 334) die Gruppierung von Zifferngruppen in Zahlenliteralen durch den Tiefstrich '_' möglich.

Der JSR Spezifikation entnommene Beispiele der neuen Syntax:

1234_5678
1_2_3_4__5_6_7_8L
0b0001_0010_0100_1000
3.141_592_653_589_793d
0x1.ffff_ffff_ffff_fP1_023 // Double.MAX_VALUE

nicht erlaubt sind:

_1234
0x_1234
1234_
0x1.0_p_-1022

Warnung: Java 7 wird noch nicht überall eingesetzt:

  • Bei Verwendung von javac Javaübersetzern von JDK 5 oder 6 wird diese Syntax nicht akzeptiert
  • Bei Verwendung des Javaübersetzers mit Optionen zur Verwendung alter Syntaxstandards wie javac -source 1.6 in JDK 7 wird die neue Syntax auch nicht akzeptiert werden!

Zeichen und Zeichenketten

  • Zeichen: Ein einzelnes Zeichen (char) wird in einfachen Hochkommas geschrieben
    • Beispiele: 'a', '2', '!', ' '
  • Zeichenketten: in Doppelhochkamma eingeschlossene Folgen von Zeichen
    • Beispiele: "Das ist eine Zeichenkette", 
    • Tipp: Zeichenketten dürfen nicht über den Zeilenrand hinwegreichen!

Zeichenketten ohne Namen nennt man Literale.

Kommentare

Kommentare erlauben das Dokumentieren eines Programmes. Sie werden vom Übersetzer ignoriert.

Java benutzt das Kommentarkonzept auch zur Generierung von Dokumentation. Dokumentationskommentare sind eine Sonderform der Kommentare und werden im Abschnitt zur Dokumentation vorgestellt.

Zeilenkommentare, Zeilenendkommentare

Zeilenkommentare beginnen nach dem doppelten Schrägstrich //. Der Javaübersetzer wird alle Zeichen hinter diesem Kommentarzeichen bis zum Ende der Zeile ignorieren.

Beispiel:

int a = 17; // Dies ist ein Zeilenendkommentar
// Dieser Kommentar umfasst eine ganze Zeile
int b = 18;

Mehrzeilige Kommentare

Java erlaubt es eine ganze Reihe von Zeilen als Kommentar zu kennzeichnen. Mehrzeilige Kommentare werden mit den Zeichen "/*" (Schrägstrich Stern) eingeleitet und mit der Zeichenkombination "*/" (Stern Schrägstrich) beendet. Hiermit kann man ganze Bereiche als Kommentar markieren.

Beispiel:

/* Hier beginnt ein Kommentar
diese Zeile gehört zum Kommentar
int i=1; diese Zeile wird nicht als Befehl sondern als Kommentar verarbeitet
der Kommentar endet in der nächsten Zeile
*/

 



book | by Dr. Radut