Skip to Content

9. Polymorphie

Der Begriff Polymorphie

Polymorphie nach Wikipedia: (gr. πολυμορφία Polymorphia) Vielgestaltigkeit

Durch das Konzept der Vererbung sollen Anwendungen mit Objekten von Unterklassen ohne explizites Wissen über die Unterklassen umgehen können.

Objekte von Unterklassen können sich aber anders verhalten wenn die Methoden der Oberklasse in den entsprechenden Unterklassen überschrieben und neu implementiert wurden. Objekte einer Klassenhierarchie können daher abhängig von der Unterklasse verschieden Methodenimplementierungen verwenden und sich polymorph (Vielgestaltig) verhalten.

Das "Liskov Substitution Principle"

Barbara Liskov führte 1987 das nach ihr benannte Prinzip welches sich mit der Substitution (Ersetzbarkeit) in der objektorientierten Programmierung beschäftigt:

Wenn eine Klasse S eine Unterklasse(Subtyp) von T ist, können alle Instanzen von T (Oberklasse) durch Instanzen von S (Unterklasse) ersetzt werden ohne dass dich das sich Verhalten des Programmes ändert.

 Eng mit diesem Prinzip ist auch Betrand Meyer's in der Programmiersprache Eiffel umgesetztes "Design by contract" verwandt.



book | by Dr. Radut