Skip to Content

1.3.1 Grundkonzepte von Programmiersprachen

 Programmiersprachen sind eine Ebene über den Maschinensprachen angesiedelt. Sie sind ein Mittel der Abstraktion und Strukturierung.

Die wichtigsten Komponenten einer Programmiersprache (Neuendorf S.40) sind:

  • Datentypen: (primitive und strukturierte)
    • Modellierung verschiedener Wertebereiche (Größen); Sicherheit durch Typprüfung
  • Variablen und Konstanten
    • Verwendung von Namen anstelle von Speicheradressen für Behälter die Daten verwalten
  • Ausdrücke
    • Verknüpfung von Variablen und Konstanten zu Termen die Werte berechnen
  • Zuweisungen
    • Speicherung von Ausdruckswerten in Variablen
  • Ablaufsteuerungsanweisungen: Verzweigungen und Schleifen
    • Manipulation des Programmverlaufs. Sie erlauben die Steuerung des Kontrollflusses
  • Unterprogrogramme: Prozeduren, Funktionen, Methoden
    • Kapselung von Programmteilen zur Wiederverwendung und übersichtlichen Strukturierung

Die oben aufgeführten Komponenten sind in allen gängigen Programmiersprachen zu finden.

In Java werden diese Komponenten zu Klassen zusammengeführt:

  • Sie sind die Zusammenfassung von Daten und Methoden in eigenständigen gekapselten Einheiten

Der Zusammenhang zwischen diesen Komponenten wird im folgenden UML Diagramm vereinfacht gezeigt:

Komponenten von Programmiersprachen



book | by Dr. Radut