Skip to Content

Der "Diamondoperator" in Java

Bei der Verwendung generischer Datentypen ensteht zuätzlicher Schreibaufwand, da man den Typ inklusive seines generischen Typs an vielen Stellen nennen muss. Ein Bespiel hierfür ist:

Koordinate<Double> meinPunkt = new Koordinate<Double>(1.1D,2.2D);

Man muss den generischen Typ Double in der Deklaration der Referenzvariable, wie auch im Konstruktoraufruf beim Anlegen des Objekts nennen.

Seit Java 7 ist es erlaubt eine verkürzte Schreibweise zu verwenden. Man nennt diese verkürzte Schreibweise den "Diamondoperator" weil das Kleiner- und GrößerZeichen an einen Kristall erinnern. Das obige Beispiel lässt sich auch verkürzt so programmieren:

Koordinate<Double> meinPunkt = new Koordinate<>(1.1D,2.2D);

Der Übsetzer leitet sich die notwendige Typinformation beim Konstruktoraufruf aus dem generischen Typ der Referenzvariable ab.

Bemerkung: Dies ist eine stark verkürzte Erklärung.

Die automatische Bestimmung des Typs durch den Übersetzer kann recht kompliziert sein, da die Konzepte der Vererbung, Interfaces (Schnittstellen), Casts und Autoboxing beachtet werden müssen.

Weiterführende Ressourcen

 



book | by Dr. Radut