Skip to Content

10.1.1 Konsolen Ein- und Ausgabe

Konsolenausgabe mit System.out

Die Klasse System gehört zum Paket java.lang und muss nicht mit einem Importbefehl deklariert werden. Man kann sie direkt benutzen. das Attribut System.out ist eine Instanz der Klasse PrintStream. Es erlaubt Ausgaben auf der Konsole in den folgenden Varianten:

  • System.out.println(a): a kann ein beliebiger Typ sein. Am Ende der Zeile wird ein Zeilenumbruch eingefügt. Die nächste Konsolenausgabe wird in einer neuen Zeile beginnen.
  • System.out.print(a): a kann ein beliebiger Typ sein. Am Ende der Zeile wird kein Zeilenumbruch angefügt. Man kann durch mehrere Aufrufe Ausgaben in der gleichen Zeile durchführen.
  • System.out.printf(formatString,a): a kann ein beliebiger Typ sein.Der String formatString erlaubt die Formatierung des Objekts a.
  • System.out.flush(): Stellt sicher das die gesamte Ausgabe auch gedruckt wird. Daten werden oft in einem "Stream" gepuffert da einzelnes abarbeiten der Daten ineffizient ist.

Konsoleneingaben mit System.in

Einlesen eines Texts mit Hilfe von System.in und eines InputStreamReader. Dies geschieht am besten mit einer eigenen Methode:

import java.io;
...
public static String StringLesen (){
     // liest einen vom Benutzer eingegebenen Text (String) ein
      BufferedReader keyboard = 
         new BufferedReader( new InputStreamReader(System.in));
      try {
         return keyboard.readLine();
      } catch (IOException e) {
         throw new RuntimeException( e );
      }
}

Konsoleneingaben mit java.util.Scanner

Die Klasse Scanner erlaubt das einfache lesen von primitiven Typen und Zeichenketten mit Hilfe regulärer Ausdrücke.

Man kann z.Bsp eine Ganzzahl(Integer) wie folgt einlesen:

Scanner sc = new Scanner(System.in);
int i = sc.nextInt();

Der Scanner kann auch mit anderen Begrenzungen als Leerzeichen umgehen. Hier ein Beispiel mit dem Text "Trenner" als Begrenzung:

String input = "47 Trenner 11 Trenner Montag Trenner Dienstag Trenner";
     Scanner s = new Scanner(input).useDelimiter("\\s*Trenner\\s*");
     System.out.println(s.nextInt());
     System.out.println(s.nextInt());
     System.out.println(s.next());
     System.out.println(s.next());
     s.close();

Wird das folgende Ergebnis liefern:

47
11
Montag
Dienstag

Parsen von Übergabeparametern mit einer eigenen Methode

Im folgenden Beispiel wird gezeigt wie man eine beliebige Anzahl von Eingabeparameter in einer eigenen Methode einliest und in Ganzzahlen umwandelt.

public class MethodenDemo {

    public static void main(String[] args) {

        int[] zahlenFeld;
        zahlenFeld = ganzZahlenEingabe(args);
        System.out.println(args.length + " arguments found");
        for (int i = 0; i < zahlenFeld.length; i++) {
            System.out.println("zahlenFeld[" + i + "] = " + zahlenFeld[i]);
        }
    }

    public static int[] ganzZahlenEingabe(String[] myArgs) {
        int[] z = new int[myArgs.length];
        if (myArgs.length > 0) {
            try {
                for (int i = 0; i < myArgs.length; i++) {
                    z[i] = Integer.parseInt(myArgs[i]);
                }
            } catch (NumberFormatException e) {
                System.err.println("Input Error: " + e.getMessage());
                System.exit(1);
            }
        }
        return z;
    }

}

Das Programm erzeugt die folgenden Ausgaben:

$ java MethodenDemo 33 22 11
3 arguments found
zahlenFeld[0] = 33
zahlenFeld[1] = 22
zahlenFeld[2] = 11


book | by Dr. Radut